Mittwoch, 1. Juli 2015

Die schönsten Joggingstrecken in Hamburg

Wusstet ihr, dass in Hamburg die schlanksten Menschen in Deutschland wohnen? Das ist mir schon in den ersten Tagen aufgefallen, zumindest an der Alster!

Meine erste Arbeitsstelle in Hamburg war in der Heimhuderstrasse, in einer schönen Villa im Stadtteil Haverstehude. Fast direkt an der Außenalster! Oft bin ich mit den Kollegen in der Mittagspause zur Alster gegangen oder nach dem Feierabend auf die grüne Wiese am Wasser. Wir haben Jogger beobachtet und festgestellt, dass wir auch mal zusammen laufen könnten.

Wir haben gleich mit einer Alsterrunde angefangen - 7,5 Kilometer. Die ersten Male waren sehr schwierig, weil ich null Joggingerfahrung hatte, aber mein Körper gewöhnt sich zum Glück schnell an die neuen Herausforderungen. Ich wurde immer besser und nach paar Wochen habe ich die 7,5 Kilometer in 45 Minuten geschafft.

Ich finde die Alsterstrecke am schönsten und sehr gut sowohl für Anhänger als auch für Fortgeschrittenegeeignet. Man kann an unterschiedlichen Orten anfangen. Der bekannteste Treffpunkt ist die Alsterperle (in der Nähe von Mundsburg), Cliff in Haverstehude oder gegenüber vom Atlantic Hotel, wenn man vom Hauptbahnhof kommt. Einige fangen auch im Uhlenhorst an (Schwanenwik). Alle paar hundert Meter gibt es Wasserspender, man braucht keine eigenen Getränke mitzunehmen. Man kann dort auch super mit dem Kinderwagen laufen.






Den zweiten Platz, wenn es um die coolsten Joggingstrecken geht, bekommt Mümmelmannsberg. Diese nicht so beliebte Hochhaussiedlung hat eigentlich sehr viele schöne Ecken. Die meisten kennen nur die Hauptstraße - Kandinskyalle, aber wenn man paar hundert Meter rechts oder links von der Straße abbiegt, landet man im grünen Paradies - Glinder Au. Eine Stunde kann man rund um die Siedlung joggen, ohne sich dabei zu langweilen. Die ganze Zeit im Grünen, teilweise auch am Fluss entlang.







Dritter Platz: rund um den Öjendorfer See. Die Strecke ist ca. 5 Kilometer lang. Der Öjendorfer Park liegt in Billstedt und man kann ihn am besten mit dem Auto erreichen. Die Busse fahren leider selten in diese Richtung. Im Sommer kann man im See schwimmen (aber nur im Juni, Anfang Juli, später kommen Algen, wenn die Temperaturen steigen). Viele Leute picknicken im Park oder gehen auch Erdbeeren pflücken in der Nähe.










Sehr schön finde ich auch das Niendorfer Gehege zum Joggen und die Harburger Außenmühle, wo man um den See herum laufen kann (auch ca. 5 km).



Einmal bin ich auch in Alsterdorf gejoggt. Man kann in der Sengelmannstrasse (U1) anfangen und immer am Wasser entlang bis Jungfernstieg laufen, aber die Strecke wäre dann sehr lang. Die meisten joggen bis Lattenkamp oder bis Kellinghusenstraße.

Sehr bekannt ist natürlich der Stadtpark, aber dort ist schon bestimmt jeder irgendwann gejoggt :)

Am 4 Juli findet im Park der Women's Run - die Veranstaltung, an der ich dieses Jahr auch teilnehme. Ich habe schon Angst, weil am Samstag sollten 36 Grad werden...



Alsterdorf


Niendorfer Gehege

Die Westhamburger laufen gerne im Volkspark und an der Elbe entlang: von Landungsbrücken, über Blankenese, Rissen, bis nach Wedel!

Im Norden ist Sasel zu empfehlen (U-Bahn Station Berne) - da gibt es einen großen und schönen Wald.
Und Ohlstedt - der Wohldorfer Wald (U-Bahn Ohlstedt). 


Sasel 
Kennt ihr noch andere schöne Joggingstrecken in Hamburg? Gerne könnt ihr mir sie in den Kommentaren empfehlen, ich bin immer auf der Suche nach neuen Ideen :)