Sonntag, 30. November 2014

Kleidertausch in Hamburg!

Der Schrank ist voll von Klamotten und platzt gleich, aber trotzdem hat nichts zum Anziehen - jede Frau hat das bestimmt schon mal erlebt. Unsere Geschmäcke ändern sich, wir nehmen zu oder ab, die Sachen werden nicht mehr trendy etc. Oft ist es schade, die Sachen wegzuschmeißen, z.B. in die Kleidercontainer. Das mache ich nie, seitdem ich erfahren habe, dass sie gar nicht an Arme verschenkt, sondern in Afrika verkauft werden!
Und wenn man ständig neue Kleidung kauft, wird es auch teuer.
Es gibt zum Glück ab und zu in Hamburg Kleidertausch - eine tolle Veranstaltung, wo man alte Kleider mitbringen und neue nach Hause mitnehmen kann! Eine geniale Idee, oder?
Ich habe im November zwei solche Events besucht!

Das erste wurde von RauschRock organisiert und fand im Bunker in der Feldstraße statt. Der Raum war ziemlich klein und es war richtig voll, aber es hat sich wirklich gelohnt! Leute haben sehr gute Sachen mitgebracht, teilweise Markenkleidung und viele Accessoires. Natürlich waren viele nicht mehr so schön, aber kein Wunder... Man durfte ofiziell 15 Stücke mitbringen und so viele nehmen, wie man wollte, aber es wurde nicht kontrolliert, wer alles so mitgebracht hat. Ich bin mit dem riesigen Rucksack dahingegangen und auch mit dem vollen zurück nach Hause gekommen. Ich habe viele schöne Sachen gefunden.
Die nächste Kleidertauschparty von Rauschrock findet Mitte März 2015 statt, man wird genau auf Facebook (unter RauschRock TauschWert informiert).
Hier ein paar Fotos von dem Event, leider haben sie sehr schlechte Qualität, aber ich hoffe, man kann trotzdem was erkennen. 
Nach den Fotos unten gehts weiter :) 





Ein bisschen anders war das zweite Tausch-Event, das ich 2 Wochen später besucht habe. Der Veranstalter war Fairmondo. Fairmondo ist eine Plattform wie z.B. ebay Kleinanzeigen, wo man alles verkaufen, tauschen oder verschenken kann. Es werden faire, qualitative und sinnvolle Produkte gefördert, z.B. indem man weniger Provision für die verkauften Sachen bezahlt - 4% statt 7% (bei normalen Produkten). Mit dem Geld unterstützt Fairmondo Organisationen, die sich gegen Korruption einsetzen. Fairmondo hat ein neues Unternehmensmodell entwickelt - ein faires Unternehmen - eine Genossenschaft, wo alle ihre Rechte haben und sich an der Genossenschaft  beteiligen können.
Wie ich oben schon geschrieben habe, war die Veranstaltung anders als beim RauschRock. Für jedes mitgebrachte Stück hat man Punkte bekommen - z.B. für ein Buch 1 Punkt, für eine Bluse 2 Punkte und für einen Mantel 3. Diese Punkte konnte man umtauschen, also die Sachen nehmen, die den gleichen Wert hatten! Es gab wirklich alles da, ich habe z.B. eine Fußmassage und einen Kinderlaptop genommen, diesmal nicht nur Kleidung. Im Vergleich zum Bunker, gab es viel mehr Platz und es war nicht so voll! Die Punkte, die übrig geblieben sind, kann man beim nächsten Tausch verwerden, das fand ich auch klasse.
Hier noch paar Fotos, diesmal hat mein Handy besser fotografiert :)





Ich kann die Klamottentausch-Parties jedem empfehlen! Leider gibt es nicht so viele Männersachen da (also die Veranstalung ist eher für Frauen), aber trotzdem kann man Spaß haben. Jedes Mal gibt es einen leckeren, selbstgemachten Kuchen und Getränke und eine richtig tolle Stimmung!