Donnerstag, 5. Mai 2016

Romantik pur: Kurzurlaub auf Rügen

Der Sommer ist endlich gekommen! Die Sonne scheint einladend und die Strände locken wieder an. Von Hamburg aus kann man schnell sowohl die Ostsee, als auch die Nordsee erreichen. Im Jahr 2009, 2010, als ich neu in Deutschland war, habe ich viele Tagesausflüge ans Meer gemacht, über die ich berichtet habe:
http://enjoy-in-hamburg.blogspot.de/2014/08/ab-die-nordsee.html

http://enjoy-in-hamburg.blogspot.de/2014/07/dieses-thema-wird-vor-allem-die-neuen.html

Jetzt möchte ich von meinem Kurzurlaub auf Rügen erzählen. Ich war dort mit meiner Familie über Ostern und bin total begeistert zurückgekommen. Wenn ihr 3,4 Tage Urlaub habt, nutzt die Chance und fahrt hin! Es lohnt sich!
Gewohnt haben in Sellin, einem wunderschönen Ort, der vor allem wegen seiner berühmten Seebrücke bekannt ist. Die Aufsicht von der Brücke ist wunderschön, der Strand breit und malerisch. In der Stadt gibt es viele gemütliche Cafes, Restaurant und tolle Läden. 

Wenn ihr nach Übernachtungen sucht, schaut euch auch in Binz um. Ich fand die Stadt am schönsten, der Strand ist zwar nicht so traumhaft wie in Sellin, es ist aber mehr los dort. Auf der Seebrücke in Binz kann man wunderbar spazieren gehen und am Ende den tollen Blick genießen. Total romantisch ist die Brücke in der Nacht. 



Das absolute Highlight auf Rügen sind, meiner Meinung nach, Kreidefelsen, in der Nähe von Sassnitz. Wir haben auf dem Parkplatz in Hagen geparkt und von dort, zu Fuß, durch den Wald bis zum Königsstuhl gegangen. Der Weg war ziemlich lange, aber es hat sich gelohnt: der Ausblick war atemberaubend. Die wilde Klifflandschaft erfreut sicherlich jedes Herz! 





Wer von romantischen Panoramen nicht genug hat, soll unbedingt Kap Arkona besuchen! Sie liegt 45 Meter über der Ostsee auf der nordöstlichen Spitze der Landzunge. Die einzelnen Sehenswürdigkeiten (z.B. die Leuchttürme oder die Burganlage) kann man zu Fuß, mit der Kutsche und mit der Arkonabahn erreichen. Am besten hat mir dort das historische, malerische Fischerdorf Vitt gefallen.




Und das letzte Highlight auf Rügen: die imposante KdF-Anlage Prora, auch "Koloss von Rügen" genannt. Er wurde im 1938 von Hitler gebaut und sollte das größte Erholungszentrum der Welt ab 1943 sein. Das Bauwerk ist 4 km lang , besteht aus acht aneinandergereihten Häuserblocks und ist für 20.000 Menschen konzipiert. Alle Zimmer haben ein Meerblick und zum Strand gibt es nur 150 Meter. Die Anlage wurde nie benutzt und sieht heute aus wie eine Ruine. Ich war sehr beeindruckt! Das muss man einfach gesehen haben! 




Wie man sieht, ist Rügen ein sehr interessantes Urlaubsziel. Von Hamburg erreicht man die östliche Küste Rügens in 3,5 Stunden und mit der bahn ca. 5 Stunden.