Montag, 3. Februar 2014

Eine Reise um die Welt auf 8° Ost

"Ich will dir etwas zeigen. Etwas besonderes. Ich will dir Orte auf diesem Planeten zeigen. Und die Menschen die an diesen Orten leben. Menschen, die lachen und weinen, wie du. Du wirst sie kennen lernen. Ich will dir zeigen wie du diese Orte und ihre Schönheit bewahren kannst. Ich will dir zeigen wie groß du bist. Und ich will dir zeigen wie du diesen Planeten für deine Kinder und Kindeskinder erhalten kannst. Du wirst auf eine Reise gehen..."

Nicht so weit weg von Hamburg, in Bremerhaven, befindet sich das Klimahaus. Im 2010 bin ich mit meinen Freunden hingefahren.

Wir waren eine Gruppe von 9 Personen und haben 2 Schleswig-Holstein- Tickets gekauft. Das lohnt sich am besten, wenn man mit einer großen Gruppe reist. Nach 2,5 Stunden waren wir da. In der Stadt Bremerhaven gibt es nicht so viele Sachen zu sehen, deswegen sind wir direkt zum Klimahaus gefahren.
Das Gebäude sah schon interessant aus. Es ist riesig und hat eine tolle Form. Drinne mussten wir lange Schlange stehen. Es hat an dem Tag sehr geregnet und viele Leute sind auch auf die Idee gekommen, das Klimahaus zu besuchen.

In dem ersten Raum, in den wir reingegangen sind, gab's einen Kurzfilm über die Welt ohne Sonne. Was würde auf unserem Planet passieren, wenn die Sonne nicht mehr aufgehen würde? Total interessant und grausam war der Film. 
Danach haben wir uns die ganze Ausstellung angeschaut, viel gelesen, uns viele Videos angeguckt und einiges ausprobiert. 
Das beste aber war die Klimareise, durch die verschiedene Klimazonen. Man ging durch verschiedene Räume und in jedem Raum war die andere Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Wir haben in der Schweiz angefangen! Man konnte da z.B. eine Kuh melken. Sie war zwar aus Plastik, hat sich aber bewegt und gerochen wie eine richtige Kuh. Alle Gegenstände waren genauso wie in der Schweiz. Dann gings weiter, nach Italien. Da sind wir durch kleine Gassen spazieren gegangen, das Wetter war dort besser:) Die nächste Station war, glaube ich, Afrika und die Wüste, wo es richtig heiß war. Irgendwann später kam Samoa und die süße Kirche auf der Insel, Regenwald, Alaska und einen Gletscher! Wirklich spannend und beeindruckend. 

Anschließend sind wir essen gegangen. Im Klimahaus befindet sich ein tolles Bistro, wo man lecker und günstig essen kann. 
So war es im 2010, ich weiß nicht, was es in dem Haus heutzutage alles gibt. Bestimmt sind viele neue Sachen gekommen. Ich kann jedem den Besuch im Klimahaus empfehlen. Man muss kein Klimaschutzexperte sein, um alles dort zu verstehen. Für mich war das bisher eines der besten Highlights in Norddeutschland. Und noch ein Tipp: nehmt verschiede Kleidung mit - T-Shirt, Pulli und eine Jacke:) 
Kirche auf Samoa
Samoa See


Sahara
"Children enjoy the present because they have neither a past nor a future."
Jean de la Bruyere
Alaska