Donnerstag, 24. April 2014

Die Seele baumeln lassen im botanischen Garten in Klein Flottbek

Zwischen Altona und Blankenese - in Klein Flottbek, liegt der schöne und sehr beliebte unter Hamburgern Garten. Ich habe ihn erst letztes Jahr entdeckt, als meine Eltern zu Besuch waren. Immer wenn sie kommen, besuchen wir neue Orte. Sie haben mittlerweile schon viel gesehen, nicht nur Hamburg, sondern auch andere Städte in der Nähe, wie Lübeck ode
r Bremen. 
Im Botanischen Garten waren im Juni - das war, glaube ich, die beste Zeit, um ihn zu besuchen. Ich war dort nochmal im Herbst und der Garten hat einen ganz anderen Eindruck gemacht, er war nicht so bunt wie im Sommer. 

Das Gelände ist jeden Tag von 9 bis 20 h geöffnet und der Eintritt ist frei. Man erreicht es mit der Linie S1 und S11 (Station Klein Flottbek) oder mit den Buslinien 21 und 15. 
Der Botanische Garten, seit 2002 auch Loki-Schmidt-Garten genannt, gehört, wie die Tropengewächshäuser im Park Planten un Blomen, der Universität Hamburg. Außer dem Freigelände kann man auch das Loki Schmidt Haus (Museum für Nutzpflanzen) und das Biozentrum besuchen. 
Auf dem Gelände finden viele Veranstaltungen statt, z.B. Vorträge, Seminare und Führungen. Ich hoffe, dass ich dieses Jahr eine von denen besuchen kann. Es gibt auch Kinderprogramm für Kinder ab 5 Jahren. 

Der Garten ist eine richtige Ruheoase. Ein perfekter Ort zum Entspannen. Die Blumenvielfalt ist einfach traumhaft und der Park ist so groß, dass man locker 2 Stunden braucht, wenn man einen Rundgang machen möchte. Beim schönen Wetter kann man sich dort den ganzen Tag aufhalten. 
Essen und trinken kann man in dem gemütlichen Parkcafe. 
Der botanische Garten gehört für mich zu den schönsten Orten in Hamburg und ist ein schönes Ausflugziel für jeden!