Sonntag, 11. Mai 2014

World Press Foto und Hafensgeburtstag 2014

Jedes Jahr im Mai findet im Verlagshaus Gruner und Jahr die kostenlose Fotoausstellung im Rahmen World Press Photo Awards statt. Man kann sich dort die besten Pressefotos des vergangenen Jahres anschauen. Gezeigt werden nicht nur die Bilder aus Krisengebieten, sondern auch Porträts, Reportagen, Kultur, Wissenschaft, Sport und Natur. Ich werde immer von der Ausstellung begeistert und versuche sie jedes Mal zu besuchen. Sie ist so beindruckend und regt zum Nachdenken an! 
Besonders eindrucksvoll fand ich die Serie über die häusliche Gewalt von Sara Naomi Lewkowicz aus den USA, die den ersten Preis in der Kategorie "Contemporary Issues - Stories" gewonnen hat. Und ein Bild aus de
r Kategorie "Spot News", das eine Mutter und ihre Kinder in ihrem Versteck in einem Einkaufszentrum in Nairobi darstellt. Die Terroristen haben das Einkaufszentrum angegriffen und 39 Menschen getötet. Ich werde auch nie das Foto von Christopher Vanegas aus Mexico vergessen. Es zeigt Polizisten, die fünf Leichen entdecken. Zwei hängen von einer Brücke, drei weitere liegen am Boden. Seit Jahren führen Drogenbanden in Mexiko einen blutigen Krieg. 
Die Ausstellung kann man noch bis zum 9 Juni besuchen.

Am Freitag habe ich auch geschafft, zum Hafensgeburtstag zu gehen. Da es geregnet hat und ich ziemlich früh da war, musste ich mich nicht durch die Menschenmengen drängen (wie in den letzten Jahren.) Wart ihr auch dieses Jahr beim Hafensgeburtstag?

Noch zum Thema Hafen. Neulich habe ich ein großartiges Buch gelesen: "Solo mit Pink Lady: Mit 16 die Welt erobert". Die Autorin, Australierin Jessica Watson hat sich entschieden, ganz alleine um die Welt zu segeln. Sie hat 7 Monate auf See verbracht, ohne direkten Kontakt mit Menschen, frisches Essen und heiße Dusche. Zum Glück hatte sie die ganze Zeit Internetzugang und konnte ihre Erfahrungen in ihrem Blog teilen. Als Kind hat sie mit ihrer Familie 5 Jahre auf einem Boot gelebt und konnte deswegen sehr gut segeln. Für ihre große Reise hat sie sich 4 Jahre vorbereitet, viel gelesen, nach Sponsoren gesucht etc. Ihre Geschichte zeigt, dass man alles erreichen kann, wenn man fest daran glaubt und hart daran arbeitet. 

Ich wünche Euch einen guten Wochenstart!