Montag, 1. September 2014

11 Familientag in Hamburg

Jedes Jahr am letzten Samstag im August findet im Rathaus-Innenhof und in der Handelskammer das große Familien- und Kinderfest mit sehr vielen Attraktionen. 
Das erste, was ich gesehen habe, als ich am Samstag hingegangen bin, war die große Bühne im Innenhof, wo sich grade der NDR-Moderator, Yared Dibaba, sich mit einem Jungen unterhalten hat. 
Dieser Teil war nicht so interessant für mich und meinen Sohn, weil fast alle Spiele und Aktionen eher für ältere Kinder geeignet waren (Backen, Klettern, Schminken oder Rollenrutschen). Einige Vereine, wie KinderKinder, Kinderbauernhof Kirchdorf hatten oder das KL!CK-Kindermuseum, hatten da ihre Ständer aufgebaut, wo man sich über ihre Angebote informieren konnte.
Auch das Kindertheater war diesmal nichts für uns, aber für Kinder ab 4 Jahren war das bestimmt ein großes Ereignis.
Viel interessanter fand ich die Infobörse für die Eltern in den Räumen der Handelskammer. Ca. 90 Träger, Beratungsstellen, Vereine, Verbände, Kinderkliniken haben sich da präsentiert und ihre Angebote vorgestellt. Viele kannte ich schon, aber einige habe ich zum ersten Mal gesehen. Die meisten haben nur ihre Flyer, Broschüren und Bücher verteilt, manche hatten kleine Überraschungen für die Kinder und ein paar haben richtig tolle Attraktionen für die Kleinen vorbereitet. Ich werde nicht erzählen, wer mir am meisten gefallen hat, denn ich könnte noch stundenlang darüber schreiben, aber auf der Internetseite vom Familientag erhaltet ihr eine Übersicht über alle Aussteller, die dabei waren. 
Die Veranstaltung war ziemlich voll, aber man konnte trotzdem überall gut mit dem Kinderwagen durchfahren. Für die Eltern von kleinen Babies wurde der Babyclub vorbereitet, wo sie die Kleinen wickeln und stillen konnten. In diesem Bereich konnten Babies und Kleinkinder auch krabbeln, spielen und sich "Gedichte für Wichte" anhören. 
Verhungern konnte man beim Kinderfest auch nicht! Es gab sehr viel Auswahl an Speisen und Getränken zu günstigen Preisen! 

Nächstes Jahr werde ich beim Familientag auch dabei und bringe auf jeden Fall mehr Zeit mit. Eine Stunde hat leider nicht gereicht, um alles zu sehen:)