Montag, 17. August 2015

Der Hammer Stadtteil und das rote Sommerkino am 21 August

Heute erzähle ich ein bisschen über Hamm - Stadtteil, der noch ziemlich unbekannt ist, obwohl er sehr zentral liegt. Mir ist es schon passiert, dass einige (richtigen) Hamburger große Augen gemacht haben, als ich gesagt habe, dass ich in Hamm Nord wohne, sie wussten gar nicht, wo das ist. Wenn man sagt, in der Nähe von Berliner Tor, dann sagt es ihnen was.

Ich hab Hamm vor paar Jahren kennengelernt als ich nach Joggingstrecken gesucht habe, dann wurde mir der Hammer Park empfohlen. Tatsächlich war die Strecke schön, aber kurz, denn Hammer Park ist nicht so groß.
Trotzdem kann man dort lange die Zeit verbringen und es ist nicht langweilig. Viele Leute grillen auf der großen Wiese, man kann Minigolf spielen, Tischtennis, Fußball und Schach. Es gibt 2 Spielplätze, die immer gut besucht sind, in Hamm wohnen nämlich viele Familien mit Kindern.






Direkt am Hammer Park gibt es viele nette Locations, z.B. der Cafe May, wo man gut frühstücken und Brettspiele ausleihen kann. Ich mag auch total das Café Auszeit in der Straße Horner Weg, das Ambiente ist total gemütlich, die Besitzer geben sich Mühe bei Vorbereitung der Gerichte und die Preise sind ganz gut. Ganz beliebt in der Gegend sind das Restaurant Parkblick und der Bio Laden in Hammer Steindamm.


Im Hammer Park gibt's es einen kleinen See, da setze ich mich immer gerne hin.

Empfehlenswert ist auch der polnische Laden in der Horner Landstraße, wo man die besten polnischen Delikatessen kaufen kann :) die Auswahl ist richtig groß und die Preise ok, es ist nicht teurer als in Polen direkt.






Im Sommer kann man in Hamm auch schwimmen gehen, nämlich im Freibad Aschberg (in der Nähe von der Station Rauhes Haus). Letztes Jahr war ich ein Stammgast dort, das ist bisher das beste Freibad in Hamburg, das ich kenne. Eine riesige Wiese mit Beachvolleyballfeld, Kinderbecken, im Erwachsenenbereich sehr viel Platz zum Schwimmen, eine große Rutsche, ein toller Imbiss und genug Bäume um sich im Schatten zu verstecken. Einfach super. Ein paar Bilder vom Aschberg findet ihr auf meiner Facebook Fanpage:) 

Direkt an der Station Hammer Kirche gibt es die katholische Familienbegegnungstätte, wo man viele Kurse besuchen kann: Yoga, Tanzen, aber vor allem Kurse für Eltern und Kinder. Manche sind kostenlos, z.B. die offenen Krabbelgruppen, wo junge Eltern neue Kontakte knüpfen und sich austauschen können.




Am 19 April in diesem Jahr hat eine Laufveranstaltung stattgefunden: der Hammer Lauf. Organisiert wurde sie vom Sportverein HT16. Es gab verschiedene Läufe zur Auswahl, z.B. der Kinderlauf 400 m, Walking Lauf für ältere Herrschaften und der 5 km-Volkslauf, an dem ich teilgenommen habe. Den Hammer Lauf gibt es jedes Jahr und der Verein hat einen guten Ruf. Man kann dort fast alles trainieren und die Mitgliedschaft ist günstig.

Erwähnenswert ist der Kulturladen Hamm, der viele tolle Veranstaltungen organisiert und der Bunker in der Nähe vom Rauhen Haus.

Am Freitag, den 21.8. läuft – umsonst und draußen – das Rote Sommerkino auf der großen Wiese im Hammer Park: „Midnight in Paris“ von Woody Allen. Vorher, ab 19 h, gibt es eine Grillparty mit Musik, alles kostenlos, nur gegen Spende. Soviel ich weiß, findet diese Veranstaltung jedes Jahr im Sommer und wird von den Linken organisiert.

Hamm hat eine schöne Webseite: www.hamm-wir-alles.de. Dort werden alle Veranstaltungen aufgelistet und man ist auf dem Laufenden.